Warum ein Jobwechsel genau das Richtige sein kann


Wir tendieren dazu, vor großen Veränderungen zurückzuschrecken, denn wir sind Gewohnheitstiere. Doch gerade dieses Verhalten hindert uns oftmals am Weiterkommen und unserer Weiterentwicklung. Die Lösung heißt Veränderung, denn schon Einstein sagte: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Wir erklären, warum eine Veränderung des Jobs einen persönlich und beruflich nur weiterbringen kann.

1. Platz nach oben ist immer da

Warum dauerhaft im alten Job verharren, wenn die Aussichten auf mehr Verantwortung oder Beförderung weniger gut sind? Wer gute Arbeit leistet, hat generell Chancen, für eben diese belohnt zu werden. Doch wenn sich all die harte Arbeit nicht auszahlt, wird es Zeit, sich zu überlegen, woran dies liegen könnte und ob man es noch länger hinnehmen möchte, so weiterzuarbeiten. Denn das eigene Potenzial lässt sich mit Platz nach oben nur schwer ausleben.

2. Neue Herausforderungen zur Weiterentwicklung

Es ist Zeit, aus der Komfortzone herauszukommen! Über den eigenen Schatten zu springen und neue Herausforderungen anzunehmen, stärkt das Selbstbewusstsein und bereitet die beste Grundlage zur persönlichen Weiterentwicklung. Ein neuer Job ist die perfekte Gelegenheit dazu, denn der Einstieg in ein neues Arbeitsumfeld verändert nicht nur die Denkweise, sondern auch die Bereitschaft, sich neuen Problemen zu stellen und kreative Lösungen zu entwickeln. Dies ermutigt und motiviert nachwirkend, wodurch die eigene Produktivität gesteigert wird und der neue Job effizient ausgeführt wird.

3. Dem Stillstand entfliehen

Wer kennt es nicht: das Gefühl, stillzustehen, bei der Arbeit nicht voranzukommen. Solche Phasen sind meist Hauptgründe für Unzufriedenheit am Arbeitsplatz. Denn was nützt die Arbeit, wenn sich keine positiven Ergebnisse abzeichnen? Ein Rückschlag kann dies vor allem sein, wenn sich ein solches Gefühl dauerhaft einschleicht. Genau dann sollte ein Jobwechsel konkret ins Auge gefasst werden, denn was hilft bei einem nicht lösbar erscheinenden Problem besser, als ein Perspektivwechsel? Er ermöglicht es, in einem neuen Umfeld voranzukommen, um umso erfolgreicher in eine neue Phase der Produktivität zu starten.

4. Bessere Angebote

… sind stets vorhanden! Doch was bringt dies, wenn wir uns nicht auf die Suche nach ihnen begeben? Auf die Beförderung oder auf mehr Gehalt zu warten kann ernüchternd sein und bringt wenig Motivation mit sich. Dem kann ein Jobwechsel entgegen wirken, denn dieser ermöglicht die Aussicht auf neue Möglichkeiten und Chancen, auf die man vorher lange warten konnte. Also einfach mal an sich selbst glauben und den Griff nach etwas Größerem wagen.

5. Der Erschöpfung entgegenwirken

Ebenso kann ein Jobwechsel neue Energie bringen. Die Arbeit mit neuen Kollegen, in einem neuen Arbeitsumfeld und mit neuen Aufgaben ist eine Herausforderung, die sich wiederum sehr belohnend auszahlen kann. Mit frischem Tatendrang lässt sich einiges schaffen und bewältigen, was am alten Arbeitsplatz nicht angegangen worden wäre.



#NeuerJob #Berufswechsel #NeueHerausforderungen

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

©2020 stud-IT  GmbH