• studit

Was ist eigentlich IMAC/R/D?

IMAC/R/D beschreibt die verschiedenen Phasen, die täglich in IT-Firmen mit komplexen IT-Infrastrukturen wiederholt werden.

Innerhalb einer IMAC/R/D Servicekette werden unter anderem IT-Systeme installiert (Install), Umzüge einzelner Komponenten oder gar kompletter IT-Infrastrukturen abgewickelt (Move), Auf- und Umrüstungen (Add/Change) vorgenommen, Daten und Systeme gelöscht oder deinstalliert (Remove) und einer gesetzlichen Entsorgung oder Wiederaufbereitung zugeführt (Dispose).

IMAC/R/D erklärt

Die Installation ist der Systemaufbau, auch Erstinstallation genannt. Jeder Lifecycle eines technischen Geräts beginnt mit dieser Beschaffung und dem Aufbau für die anschließende Inbetriebnahme.


Müssen Geräte den Arbeitsplatz wechseln, z.B. durch einen Büroumzug oder einen Anwenderwechsel, so müssen das Gerät und die dazugehörige Hardware an den entsprechenden Ort umgezogen werden – dieser Schritt gilt als Move.


Add bezeichnet das für die optimale Nutzung eines Geräts notwendige Hinzufügen neuer Hard- oder Software. Dies kann z.B. in Form eines firmeninternen Rollouts stattfinden.


Beim Change werden Betriebssysteme aktualisiert oder Änderungen an Hard- oder Software sowie an Benutzereinstellungen vorgenommen. Ebenso fallen der Austausch defekter Geräte sowie Datensicherungen in diesen Bereich des IT-Lifecycle Managements.

Wenn einzelne Geräte oder ganze Systeme, z.B. Server, entfernt werden müssen, kommt der Schritt Remove ins Spiel - dabei werden vom Abbau bis zur sicheren Datenlöschung und dem finalen Abtransport alle Prozessschritte begleitet.


Der Lifecycle eines jeden Geräts endet mit Dispose. Diese Phase umfasst die sichere und umweltgerechte Entsorgung der Geräte - von der sicheren Datenlöschung, der Geräte-Rückführung zum Hersteller bis zum Recycling und der Wiederaufbereitung der Geräte.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen